Sport : Berliner Sport: SCC in Saloniki wie gelähmt und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Marco Liefke erwischte einen rabenschwarzen Tag. Und auch Gabriel Krüger brachte kaum einmal einen Ball vernünftig übers Netz. Ein im Angriff derart gelähmter SC Charlottenburg ging in der Volleyball-Champions-League bei Iraklis Saloniki sang- und klanglos mit 0:3 (22:25, 19:25, 13:25) unter. "Selbst gegen einen Einerblock der Griechen konnten wir kaum einmal punkten", klagte SCC-Manager Kaweh Niroomand voller Verzweifelung. Im ersten Satz lagen die Charlottenburger dank der hervorragenden Annahme von Libero Vincent Lange sogar noch 19:16 vorne und hielten das Geschehen bis zum 22:22 offen, ehe Saloniki die eklatante Angriffsschwäche des Kontrahenten rigoros ausnutzte. Der SCC ist in der Champions League nun - punktgleich mit Saloniki - Gruppenletzter, erwartet am nächsten Mittwoch daheim Gesu Rom.

Prah im Sprinttest

Beim Leichtathletik-Sportfest (Sonnabend 13 Uhr/Sonntag 10 Uhr) in der Harbig-Halle prüft der Weitsprung-Olympiafünfte Kofi Amoah Prah (LG Nike Berlin) über 60 m die Sprinter Ronny Ostwald (LG Nike) und Manuel Milde (SCC). Dabei auch Georgi Wassilew (OSC) im Stabhoch- und Thomas Moede (LG Ost) im Dreisprung. Gut besetzt sind Weit- und Dreisprung der Frauen mit Nicole Herschmann (OSC), Katja Umlauft (LG Nike) und Ines Seeger (LG Nord). In den Staffeln werden die Berliner Meister ermittelt.

Eisbären mit Personalsorgen

Mit einer Defensivtaktik wollen die Berliner Eisbären am Freitag in der Deutschen Eishockey-Liga in Kassel punkten. Allerdings fehlen außer Derek Mayer, Lubomir Vaic und Sandy Smith auch Jeff Tomlinson (Nierenprobleme) und Dan Laperriere (Leistenzerrung). Nationalspieler Nico Pyka musste am Mittwoch das Training wegen einer Knieverletzung abbrechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben