Sport : Berliner Sport: Team Berlin WM-Siebenter und mehr

mehr

Team Berlin I hat bei der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft für Formationen in Helsinki Rang sieben belegt. Die Deutschen Meisterinnen verloren damit gegenüber den letztjährigen Welttitelkämpfen in Minneapolis einen Platz. Schweden I verteidigte den im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich, die United Angels aus Stuttgart wurden unter 21 Mannschaften 16.

Wasserfreunde Letzter

Die Wasserballer von Spandau 04 bleiben international zweitklassig und haben die Saison in der Champions League mit einer weiteren Enttäuschung beendet. Am Wochenende verlor der 21-malige Deutsche Meister die abschließende Gruppenbegegnung bei Dynamo Moskau mit 5:8 (1:3, 1:2, 1:1, 2:2) und wurde bei nur einem Sieg und fünf Niederlagen Gruppenletzter hinter Posillipo Neapel, Jug Dubrovnik (Kroatien/beide für das Final Four qualifiziert) und Moskau. "Wir haben unsere internationalen Ziele verfehlt", bilanzierte Trainer Peter Röhle: "Wir müssen die Champions League schnell vergessen und uns jetzt intensiv um die Deutsche Meisterschaft kümmern."

Banzai und Nippon im Finale

Der Karateklub Banzai Berlin hat in der Ersten Bundesliga, Gruppe Nord, mit 12:4 Punkten die Vorrunde als Zweiter hinter Bushido Alfeld (14:2) beendet. Die Frauen von Nippon Berlin kamen in der Nordgruppe auf Platz vier ein und erreichten damit wie Banzai die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Die wird am 30. Juni in Siemensstadt) ausgekämpft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben