Sport : Berliner Sport: Türkiyemspor verliert Punkte und mehr

mehr

Dem Oberligisten Türkiyemspor wurde der 3:1-Sieg am 2. Dezember gegen Optik Rathenow vom Verbandsgericht des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes aberkannt. Grund: Der Spieler Cermal Can wurde trotz Gelb-Sperre eingesetzt. Die Punkte wurden Rathenow mit 2:0 Toren zugesprochen. In der ersten Verhandlung vor dem Sportgericht wurden nur Türkiyemspor drei Punkte abgezogen und nicht dem Gegner als Pluszähler zugeordnet. In der Tabelle liegt Rathenow nunmehr mit 14 Punkten an 15. Stelle, Türkiyemspor ist Zwölfter.

Gute Türkei-Erfahrungen beim SCC

Keineswegs als touristischen Ausflug betrachtet Volleyball-Bundesligist SC Charlottenburg die Reise zum letzten Gruppenspiel in der Champions League heute bei Arcelik Istanbul. Der SCC, der seine letzte Chance auf den Einzug ins Viertelfinale vor einer Woche beim 2:3 gegen Ford B. Gesu Rom eingebüßt hat, bietet Bestbesetzung auf. In der Türkei machte der SCC schon einmal gute Erfahrungen: Vor zwei Jahren setzte sich die Mannschaft im CEV-Pokal gegen Ankara und das heißblütige Publikum überraschend deutlich mit 3:0 durch.

3B im Reisefieber

Vor einem ebenso hektischen wie sportlich hochkarätigen Wochenende stehen die Tischtennis-Damen von 3B Berlin. Am Sonnabend tritt die Mannschaft bei Den Helder (Holland) zum Viertelfinale im ETTU-Pokal an. Tags darauf geht es daheim gegen den Deutschen Meister TV Langweid um Bundesligapunkte. Die Reisezeit der Berlinerinnen übertrifft die Stunden an der Platte beträchtlich. 3B fliegt am Freitag nach Amsterdam. Erst dort stoßen Ruta Budiene und Veronika Pawlovitch dazu, die morgen noch für ihre Nationalteams spielen. Nach der um 14.30 Uhr beginnenden Partie gegen Den Helder muss sich 3B sputen: Für 19.15 Uhr ist der Rückflug gebucht.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben