Sport : Berliner stehen vor zwei schweren Aufgaben

cv

Die Capitals stehen in den nächsten drei Tagen vor zwei komplizierteren Aufgaben. Heute müssen die Berliner beim Tabellenzweiten Krefelder Pinguine antreten, am Freitag warten die Augsburger Panther auf das Team von Trainer Michael Komma. Die Schwaben rangieren derzeit auf Platz sieben. Nach dem souveränen 7:4-Erfolg über Meister Adler Mannheim ist Komma allerdings nicht bange vor den beiden schweren Partien. "In der Tabelle schaut das doch für uns inzwischen ganz gut aus", sagt der Trainer zum derzeitigen fünften Rang der Berliner. Man habe mit dem Sieg über Mannheim schon einmal vorgelegt, könne nun daher die Auswärtsspiele in Krefeld und Augsburg ruhigen Gewissens angehen, meint Komma.

Trotz der langfristigen Ausfälle von Verteidiger Martin Ulrich und Stürmer Jim Hiller, die Capitals zeigten auch am Sonntag gegen Mannheim einmal mehr bei einem Heimspiel eine geschlossene Leistung. "Man sieht eben, was für eine Moral in der Mannschaft steckt", meinte Manager Roger Wittmann nicht ohne Stolz. In der Tat, da wird auch mal ein kleines Malheur schnell verziehen.

Als der - ansonsten wieder einmal mit tadelloser Leistung agierende - Verteidiger Mike Pellegrims Torhüter Andrej Mezin gegen Mannheim ein blitzsauberers Eigentor ins Netz legte, da war dem Belgier niemand böse. Am wenigsten der Schlussmann der Capitals, der Pellegrims nach dem Missgeschick sogar noch Trost zusprach.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben