Sport : Berliner Volleyball: Innova soll Ablösesumme zahlen/Alle brauchen Punkte

Innova soll Ablösesumme zahlen

Martin Stallmaier, der Trainer des Volleyball-Bundesligisten Eintracht Innova Berlin , erwartet heute "eine Zitterpartie, aber für beide Mannschaften". Die Berliner, Tabellenvorletzter, treffen zu Hause (19 Uhr, Sporthalle Schule am Weiher, Hellersdorf) auf den Moerser SC. Und beide Teams benötigen dringend Punkte. Bei Eintracht Innova gibt es wegen Zugang Adem Mert Probleme. Sein früherer Istanbuler Verein möchte plötzlich eine Ablösesumme, deshalb ist der Türke noch nicht spielberechtigt.

Alle brauchen Punkte

"Wir wollen unseren zweiten Rang hinter Friedrichshafen verteidigen", kündigt Kaweh Niroomand an. Der Manager des SC Charlottenburg erwartet also im Vergleich mit dem nur zwei Zähler zurückliegenden TV Düren morgen (15 Uhr) in der Sporthalle Sömmeringstraße einen Sieg. Düren, mit den beiden Ex-Berlinern Sven Anton und Tilo Koch, erscheint eher stärker. Das Team will mit zwei Spielern und einem Übungsleiter aus Kanada den SCC in Verlegenheit bringen. Vielleicht ist es hilfreich, dass ja auch der SCC-Coach Brian Watson Kanadier ist. Ein Handikap könnte sein, dass der SCC über die Woche einige Personalprobleme in Kauf nehmen musste: erst Lange und Glinker grippekrank, dann Taylor und Dehne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben