Berlin-Sport : 25 Kilometer: Kenianer läuft Jahresbestzeit

-

Berlin - Am Ende konnten Zuschauer und Läufer sogar eine Weltjahresbestzeit bejubeln: 1:14:08 Stunden brauchte Patrick Musyoki aus Kenia für die 25 Kilometer durch Berlin, er war damit so gut wie kein anderer in diesem Jahr. Dabei hatte er beim Zieleinlauf im Olympiastadion noch Orientierungsprobleme. „Ich wusste zuerst nicht, ob ich rechts oder links herum laufen muss“, berichtete der 21-Jährige. Auch die Zweit- und Drittplatzierten Francis Bowen und Elijah Sang unterboten die bisherige Bestmarke des Jahres – ein Beleg für die hohe sportliche Qualität des „Run Berlin“.

Auch bei den Frauen kam die Gewinnerin aus Kenia: Peninah Arusei war mit 1:26:25 Stunden knapp zwei Sekunden schneller als die Äthiopierin Askele Tafa, sie unterbot ihre persönliche Bestzeit sogar um drei Sekunden. Die zweimalige Siegerin Magdaline Chemjor kam nach ihrer Babypause auf Platz vier.

Bei sommerlichen Bedingungen liefen 10 500 Teilnehmer über 25 oder 10 Kilometer sowie in den Staffeln mit. „Für die Läufer war das Wetter toll“, sagte Berlins Leichtathletik-Chef Reinhard von Richthofen-Stratmann. Er selbst freute sich mehr über die Bestzeiten. digi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben