Alba Berlin : Strafe oder Stimulanz

Alba Berlin gab gestern bekannt, dass der formschwache Flügelspieler Jurica Golemac aus Kroatien aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde.

Helen Ruwald

BerlinAls Alba Berlin im Mai 2008 Dijon Thompson suspendierte, war der Klub gerade im Pokal-Halbfinale in Hamburg an den Artland Dragons Quakenbrück gescheitert. Der Meistertitel musste her, Disziplinlosigkeiten waren das Letzte, was die Führung des Basketball-Bundesligisten bereit war zu dulden. Thompson soll nächtens, vor dem Spiel um Platz drei, auf der Reeperbahn gesehen worden sein – und durfte nie wieder für Alba auflaufen.

Nun darf man sich Gedanken machen, wo Jurica Golemac sich in den Tagen vor und nach der 71:76-Heimniederlage im ersten Play-off-Viertelfinalspiel gegen die Skyliners Frankfurt wohl aufgehalten hat, was er getan oder gelassen hat. Alba Berlin gab gestern bekannt, dass der formschwache Flügelspieler aus Kroatien aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde. Er wird nicht mit zum zweiten Play-off-Spiel am Donnerstag in Frankfurt reisen. Dort stehen die Berliner, zu deren Selbstverständnis der Titelgewinn zählt, schon gehörig unter Druck.

Zu den genauen Gründen für die erneute Suspendierung eines Profis in Krisenzeiten wollte Geschäftsführer Marco Baldi sich gestern Abend nicht äußern. „Das ist ein schwebendes Verfahren“, sagte er, „es sind Play-offs. Da braucht man maximale Konzentration und Disziplin. Man kann ein Problem ein paar Mal ansprechen, wenn sich nichts ändert, muss man es lösen.“ Golemac’ Vertrag läuft bis zum Saisonende, er wird laut Baldi nicht mehr für Alba spielen.

Das Pikante an der Causa Golemac ist, dass er der Nachfolger von Kenan Bajramovic ist: Der wurde im Dezember verabschiedet, weil er in vier Monaten in Berlin nicht genügend Integrationsbereitschaft gezeigt hatte. Nun macht auch der Nachfolger des Störenfrieds Probleme. Der 32 Jahre alte Golemac spielte schon für mehrere Topteams, er kam von Panathinaikos Athen nach Berlin. Ein Handbruch Ende Februar zwang ihn nach guten Auftritten zu einer siebenwöchigen Pause, nach der er nicht mehr zu seiner alten Form fand. Am Sonntag gegen Frankfurt spielte er schwach und traf nur einen von neun Feldwürfen. Am Montag hatte das Team frei, gestern fehlte Golemac bereits beim Training. Mit der Leistung des Kroaten habe die Suspendierung nichts zu tun, betont Baldi, sie sei auch „kein Warnschuss und keine künstliche Stimulanz“ für den Rest des Teams.

Vor zwei Jahren brachte die Trennung von Thompson freilich Erfolg: Ohne ihn holte Alba Berlin tatsächlich den deutschen Meistertitel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar