Berlin-Sport : Bunte Koalition

Politiker aus fünf Parteien bilden eine Staffel

Jörg Wenig

Genau 3:43:13 Stunden hat es gedauert. Dann war die „Bunte Koalition“ im Ziel bei der zwölften Auflage der Berliner Marathon-Staffel. Das Rennen über die Distanz von 42,195 Kilometern hatte SCC-Running gestern im Grunewald veranstaltet. Und unter der Rekordzahl von 633 Staffeln, in denen insgesamt 3.199 Läufer starteten, war zum ersten Mal auch ein Team des Berliner Abgeordnetenhauses.

Fünf Parteien sind zurzeit im Abgeordnetenhaus vertreten, fünf Läufer waren nötig, um eine Staffel zu stellen. Denn die Marathondistanz war aufgeteilt in Abschnitte von 12 km, 10 km, 5 km, 10 km sowie schließlich 5,195 km. Da lag es nahe, zumindest für knapp vier Stunden im Grunewald eine „Bunte Koalition“ zu bilden. Und das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Auf Rang 337 kamen die Politiker ins Ziel. Startläuferin war Claudia Hämmerling (Grüne), gefolgt von Jürgen Radebold (SPD), Gabriele Hiller (PDS), Peter Kurth (CDU) sowie Christoph Meyer (FDP). „Zum ersten Mal ist eine Mannschaft aller Parteien zusammengekommen – man sieht, es geht“, sagte Hiller. „Wir wollten von Anfang an eine überparteiliche Mannschaft stellen. Es hat großen Spaß gemacht – vielleicht stellen wir ja nächstes Jahr zwei Mannschaften aus dem Abgeordnetenhaus“, sagte Schlussläufer Meyer. Und der Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper, der im Stadion Eichkamp den Startschuss gab, sagte: „Super, dass diese Staffel in dieser Besetzung zustande gekommen ist.“

Einige Zeit, bevor die Politiker ins Ziel kamen, fielen die Entscheidungen bei der Marathon-Staffel. Bei den Männern verhinderte der Lang- und Laufladen einen Hattrick des SC Potsdam, der Zweiter wurde. In der Besetzung Peter Lerch, René Schulze, Sebastian Strempler, Steffen Berger und Sascha Stephan lief das Team nach 2:21:51 Stunden ins Ziel. Bei den Frauen gewann das Team des OSC Berlin. Hier war die Strecke in sechs Teilstücke aufgeteilt. Manuela Edler, Birgit Hunneshagen, Sylvia Renz, Karin Jank, Kathrin Stucke und Linda Lehmann benötigten 2:49:36 Stunden. Platz zwei ging an den Potsdamer LC.

0 Kommentare

Neuester Kommentar