Berlin-Sport : Das Buch zur Tour

Ein Lexikon beantwortet Fragen des Radsports

Mathias Klappenbach

Was war eigentlich die größte Durchschnittsgeschwindigkeit, mit der je eine Tour de France gefahren wurde? Und was ist dieses Vorbereitungsrennen „Dauphiné Libéré“, von dem die Experten gerade immer wieder sprechen? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt das „Lexikon Radsport“, das mehr ist als ein reines Nachschlagewerk. Es ist auch interessant, darin herumzulesen, etwa bei den längeren Specials zu wichtigen Teams oder Fahrerlegenden. Von den 1300 Stichworten sind 700 Fahrern und erstaunlich viele, 120, Fahrerinnen gewidmet. Wer sich nur selten für Radsport interessiert, wird an dem Fachlexikon nicht allzu große Freude haben. Doch wer gerade jetzt bei der Tour de France Lust bekommt, die während der langen Etappen in den Fernsehkommentaren angerissenen Anekdoten, Kuriositäten oder Skandale aus der Geschichte des Radsports kompakt nachzulesen, kann sich das Lexikon neben die Fernsehcouch legen. Und muss es danach nicht ganz so hoch ins Regal stellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben