Deutsche Eishockey Liga : Eisbären starten mit Auftaktsieg

Titelverteidiger Eisbären Berlin hat zum Auftakt der neuen DEL-Saison Vizemeitser Köln in deren Arena geschlagen. Überschattet wurde das Spiel von einem Kopfstoß des Eisbären-Profis Sven Felski.

KölnMeister Eisbären Berlin hat das Auftaktspiel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am Donnerstagabend mit 2:1 bei den Kölner Haien gewonnen. 11.963 Zuschauer verfolgten die Neuauflage des Finales der vergangenen Spielzeit in der Kölner Lanxess-Arena. "Wir müssen jeden Punkt mitnehmen, den wir kriegen", sagte Berlins Andre Rankel.

Florian Busch, der 137 Tage zuvor mit seinem Golden Goal die Eisbären zum Titel geschossen hatte, brachte den Deutschen Meister in der fünften Minute in Führung. Dabei profitierte er von einer unglücklichen Abwehr des Kölner Verteidigers Philip Gogulla, von dessen Schlittschuh der Puck den Weg ins Tor fand.

Eisbären dominieren letztes Drittel

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, bei dem sich die Torhüter Stefan Horneber (Köln) und Rob Zepp (Berlin) mehrmals auszeichneten. Das Chancenübergewicht im Schlussabschnitt lag dann bei den Berlinern. Der Meister konnte seine Überlegenheit jedoch nicht in Zählbarem ausdrücken. Mehr als die 2:0- Führung durch Neuzugang Richie Regehr (47.) wollte nicht gelingen.

Die verspätete Kölner Antwort fand Interims-Kapitän Stephane Julien (57.) erst kurz vor Ende der Partie in Überzahl. Überschattet wurde das Spiel vom Kopfstoß des Eisbären-Profis Sven Felski gegen Todd Warriner. Schiedsrichter Rick Looker verhängte daraufhin eine Matchstrafe gegen den Berliner. Felski ist nun wohlmöglich im ersten Heimspiel in der neuen O2 World gegen die Augsburger Panther am 14. September gesperrt. (leu/dpa)



0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben