Interview : Füchse-Kapitän Torsten Laen: "Ich war wie in einem Trancezustand"

Kapitän Torsten Laen spricht im Interview mit dem Tagesspiegel darüber, wie er den großen Sieg der Füchse gegen den THW-Kiel erlebt hat.

Herr Laen, ein Sieg gegen Kiel ist für Sie seit Ihrer Zeit bei Ciudad Real eigentlich nichts Neues.

Aber diesmal etwas ganz Besonderes. Okay, mit Ciudad gelang uns das im Champions-League-Finale, aber ich hatte ja dort nicht so viel Verantwortung. Ich bin nach Berlin gekommen, weil ich ein zentraler Teil sein wollte.

Hatten Sie nach dem Spiel eine schlaflose Nacht?

Ja. Aber besser, man schläft nicht, weil man vom Sieg so aufgewühlt ist, als wegen einer Pleite.

Haben Sie überhaupt alles im Spiel mitbekommen?

Mit Sicherheit nicht, das ist bei mir wie ein Trancezustand gewesen.

Woran erinnern Sie sich?

Dass einige Kieler Stars wegen unserer starken Abwehr völlig ratlos waren.

Was trauen Sie den Füchsen nun zu?

Da will ich nichts Großes sagen. Aber wir haben wieder einen Schritt nach vorn getan und viel Selbstvertrauen gewonnen.

Die Fragen stellte Hartmut Moheit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben