Neu bei Alba Berlin : Bryce Taylor: Übergang oder Dauerlösung?

Alba Berlins US-amerikanischer Neuzugang Bryce Taylor hat eine ungewöhnliche Ausstiegsklausel in seinem Vertrag.

von
Neu bei Alba Berlin: Bryce Taylor. Foto: promo
Neu bei Alba Berlin: Bryce Taylor.Foto: promo

Einige Fans von Alba Berlin wussten es schon: Sie hatten im Internet die Facebook-Seite von Bryce Taylor entdeckt, auf welcher der Basketballprofi seinen Freunden mitteilt: „Es geht nach Berlin.“ Es dauerte noch einen weiteren Tag, dann bestätigte auch der Basketball-Bundesligist seine Verpflichtung: „US-Guard Bryce Taylor kommt nach Berlin.“ Fragt sich nur: für wie lange?

Der Vertrag mit dem 1,95 Meter großen Amerikaner, der auf der Position des Shooting Guards und als Small Forward eingesetzt werden kann, besitzt eine Ausstiegsklausel nach zwei Monaten. Offenbar wurde er von Alba Berlin vor allem mit Blick auf die Europaliga-Qualifikation verpflichtet, in der Alba am 21. September gegen Chorale Roanne startet. „Da Lucca Staiger erst wenige Tage vor dem Beginn der Euroleague-Qualifikation von der Nationalmannschaft zurückkommen wird, mussten wir uns auf dieser Position verstärken“, wird Trainer Luca Pavicevic in einer Alba-Pressemitteilung zitiert. Wenn Taylor Ende der Woche in Berlin eintrifft, hat Pavicevic seinen Kader für die wichtigen Qualifikationsspiele zusammen.

Bryce Taylor hat eine mittelmäßige Saison bei den Telekom Baskets Bonn hinter sich. Zuletzt spielte er bei den Indiana Pacers in der Summer League der NBA. Für Staiger dürfte Taylors Verpflichtung eine schlechte Nachricht sein. Der 22-jährige deutsche Nationalspieler erhält auf seiner Position als Shooting Guard einen weiteren Konkurrenten. Es sei denn, der Vertrag mit Taylor endet nach zwei Monaten.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar