Tischtennis : TTC Eastside vor Finaleinzug in der Champions League

Die Frauen vom TTC Eastside nehmen Kurs auf ihren zweiten Titel in dieser Saison. Im Halbfinal-Hinspiel der Champions League im Tischtennis gewinnen die Berlinerinnen gegen Titelverteidiger Linz AG Froschberg 3:1.

von
Irene Ivancan holten den wichtigen zweiten Punkt für Berlin.
Irene Ivancan holten den wichtigen zweiten Punkt für Berlin.

Es war ein gleichermaßen enges wie langes Match, das sich Gastgeber TTC Eastside und Titelverteidiger Linz AG Froschberg aus Österreich am Freitagabend im Halbfinal-Hinspiel der Champions League im Tischtennis lieferten. Erst nach zweieinhalb Stunden endete das Spektakel mit einem gefeierten 3:1-Erfolg der Berlinerinnen.

Das freilich bedeutet erst die halbe Miete, denn am Samstag nächster Woche muss Eastside in Linz das Rückspiel bestreiten, den Vorsprung behaupten und den Einzug ins Finale im März sichern.

Im ersten Duell vor 300 Zuschauern im Freizeitforum Marzahn bestritten mit Xiaona Shan (Berlin) und Liu Jia zwei eingebürgerte Chinesinnen das Auftakt-Einzel, in dem am Ende die Österreicherin die Nase mit 3:2 vorn hatte. Das 0:1 aus Berliner Sicht glich danach die Ungarin Georgina Pota mit dem unerwarteten 3:1 gegen die Linzer Nummer eins Iveta Vacenovska (Tschechien) aus.

Irene Ivancan brachte den TTC im deutsch-deutschen Duell gegen Petrissa Solja nach ihrem 3:1-Sieg mit 2:1 in Front und Xiaona Shan machte im Spitzen-Einzel der beiden Topspielerinnen gegen Vacenovska mit ihrem souveränen 3:0 den Sack zum 3:1-Endresultat zu.

Damit stehen die Chancen der Berlinerinnen für den Einzug in ihr zweites Champions- League-Finale nach 2012 ziemlich gut. „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, jubelte TTC-Präsident Alexander Teichmann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben