Volleyball : Volleys besiegen Düren 3:1

Mit 3:1 gewinnen die BR Volleys gegen Düren und bleiben ungeschlagen Liga-Erster. Dabei hatte es zunächst gar nicht so schlecht für die Gäste in Berlin ausgesehen.

von

Die Zeichen vor dem Volleyball-Klassiker zwischen Meister und Liga-Spitzenreiter BR Volleys und den Gästen von Evivo Düren standen eigentlich gar nicht so schlecht für die Gäste. Denn die vom Dauerstress müden Berliner mussten das Ausscheiden in der Champions League gegen Kasan verkraften und sich nun wieder auf den Liga-Alltag konzentrieren. Doch die Dürener konnten den Vorteil nicht nutzen. Die Berliner siegten nach 97 Minuten vor 4126 Zuschauern in der Schmelinghalle mit 3:1. (25:16, 23:25, 25:20, 25:19).

Die Volleys hatten im ersten Satz nur bis zur ersten technischen Auszeit (8:7) Probleme, ihren Rhythmus zu finden. Danach lief es wie in besten Zeiten, das 25:16 nach 22 Minuten signalisierte ein schnelles Ende des Duells gegen den Tabellen-Vierten. In Satz zwei drehte sich das Geschehen, doch die Spieler von Volleys-Coach Mark Lebedew ließen sich in den beiden abschließenden Sätzen nicht beirren.

„Das Spiel war nicht einfach, Düren spielt eine gute Abwehr“, sagte Trainer Lebedew, „das Publikum hat uns super geholfen.“ Die besten Berliner Angreifer waren erneut Robert Kromm (16 Punkte) und Paul Carroll (24). Die Volleys bleiben ungeschlagen Liga-Erster. Ihnen fehlen nun nur noch zwei Siege in den ausstehenden vier Partien, um den für die Playoffs wichtigen Rang eins zu sichern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben