Berlin-Sport : Zusammen ankommen

Am kommenden Sonntag startet eine Gruppe der RBB-Laufbewegung beim Marathon in New York

Mathias Klappenbach

Auch an diesem Samstag war wieder richtig was los. Anfänger, regelmäßig aktive Hobbysportler und austrainierte Läufer trafen sich an der Siegessäule, um sich in ihrer Gruppe auf eine Runde durch den Tiergarten zu machen. Zum ersten Mal waren bei der Laufbewegung des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) auch 150 Nordic Walker dabei, die mit ihrenStöcken durch das Herbstlaub marschierten. Und endlich waren die roten Trikots für die eingetroffen, die am nächsten Sonntag beim bekanntesten Marathon der Welt in New York ins Ziel kommen wollen.

Die RBB-Laufbewegung wird Mitte der Woche mit mehr als 50 Läuferinnen und Läufern aus Berlin, Brandenburg an der Havel und Kleinmachnow zusammen mit deren Begleitern in die USA reisen. Im vergangenen Jahr lief zum ersten Mal eine große Gruppe aus dem seit Anfang 2002 bestehenden Lauftreff gemeinsam in New York ins Ziel. „Hier sind schon richtige Freundschaften entstanden“, sagt Tanja Schrenk vom RBB. Sie begleitete im Jahr 2001 den Sportreporter Hajo Seppelt dabei, wie er für den Berlin-Marathon trainierte. Die Resonanz auf die Berichterstattung über den „Selbstversuch“ Seppelts war so groß, dass im darauffolgenden Januar in Zusammenarbeit mit dem SCC-Running der wöchentliche Treff mit professioneller Betreuung ins Leben gerufen wurde. Gleich beim ersten Mal kamen bei Eiseskälte 250 Läufer, der samstägliche Termin um 14 Uhr an der Siegessäule ist schnell zu einer Institution für alle geworden, die sich an der frischen Luft bewegen wollen.

Inzwischen gibt es Ableger in Brandenburg an der Havel, Cottbus und Frankfurt/Oder. Auch hier werden Läufer, Walker und Nordic Walker von Vereinstrainern betreut. In Berlin gibt es eine Kindergruppe, die anderen Disziplinen teilen sich in 15 Gruppen auf, die jede mindestens einen Trainer hat. Viele ehemalige Einsteiger laufen inzwischen auch in der Woche als selbstorganisierte Gruppe oder im Verein. Bei der RBB-Laufbewegung kann man einfach vorbeikommen und mitmachen, ohne sich anzumelden oder etwas zu bezahlen. Der Lauftreff ist noch nie ausgefallen, egal, ob Love-Parade war oder schlechtes Wetter andere Aktivitäten nahe legte.

Die Läuferinnen und Läufer, die am Sonntag in New York starten werden, sind natürlich schon länger dabei und haben intensiv dafür trainiert. Sie drehten am Samstag nur eine kleine Runde. Denn vor der 42,195 Kilometer langen Strecke wartet ja erst einmal noch der Jetlag auf sie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben