• Berti Vogts ist erlöst – vorerst Schottland besiegt Litauen 1:0 und schafft die Relegation

Sport : Berti Vogts ist erlöst – vorerst Schottland besiegt Litauen 1:0 und schafft die Relegation

-

(Tsp). Als endlich abgepfiffen wurde, war die Erleichterung riesengroß. Berti Vogts hat mit der schottischen FußballNationalmannschaft die Relegation erreicht und damit die Chance auf die Teilnahme an der Europameisterschaft 2004 gewahrt. Die Mannschaft des früheren deutschen Bundestrainers gewann die abschließende Partie in der EM-Qualifikation gegen Litauen 1:0 (0:0) und rückte dank des deutschen Erfolges noch an Island vorbei auf den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe 5. Die Schotten haben nun in den Relegationsspielen gegen einen anderen Gruppenzweiten am 15./16. und 18./19. November die Chance, das Ticket für Portugal zu lösen.

Vogts und der Großteil der 51 000 Zuschauer im ausverkauften Hampden Park in Glasgow mussten bis zur 70. Minute warten, ehe Darren Fletcher mit seinem ersten Länderspieltor den erlösenden Siegtreffer erzielte. Vogts hatte den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler vom Englischen Meister Manchester United erst kurz zuvor eingewechselt.

„Ich bin sehr, sehr froh, denn es war nicht leicht. Die Spieler standen unter erheblichem Druck. Aber jetzt freuen wir uns auf eine gute Auslosung am Montag in Frankfurt“, sagte Vogts. Der frühere deutsche Bundestrainer blickt nach diesem Erfolg zuversichtlich in die Zukunft. „Wir haben viel junges Blut in der Mannschaft, sie hat ganz klar eine Zukunft“, erklärte er und meinte damit auch den Torschützen.

Darren Fletcher feierte ein traumhaftes Länderspieldebüt. Der 50. Spieler, den Vogts seit seinem Amtsantritt eingesetzt hatte, war in der 66. Minute für Kenny Miller eingewechselt worden. Vier Minuten später gelang ihm per Direktabnahme der entscheidende Treffer. „Der Erfolg war etwas ganz Besonderes, weil uns alle nach dem Spiel auf den Färöer abgeschrieben hatten“, sagte Fletcher.

Den Fans in Glasgow war nach dem Schlusspfiff völlig egal, dass sie kein schönes Spiel gesehen hatten. Sie feierten Fletcher, Vogts und Schottland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben