Sport : Besser als Seizinger

Maria Höfl-Riesch fährt zum 78. Mal aufs Podest.

Zauchensee - Maria Höfl-Riesch lächelte und hob bei ihrer zweiten Siegerehrung des Wochenendes fast entschuldigend die Arme. Nach dem dritten Platz in der Abfahrt ließ die Doppel-Olympiasiegerin beim Weltcup in Altenmarkt-Zauchensee in der Super-Kombination das gleiche Ergebnis folgen. „Zwei dritte Plätze sind super“, sagte Höfl-Riesch. Als Zehnte des Super-G kam sie beim Kombinationsslalom als Dritte ins Ziel – und wurde nicht mehr überholt.

Für Höfl-Riesch war es das 78. Weltcup-Podest. Damit fuhr sie öfter als jede andere Deutsche unter die besten drei. Vor Zauchensee lag sie mit der dreimaligen Olympiasiegerin Katja Seizinger (76 Podestplätze) gleichauf. „Das ist ja schon mal ein schöner Erfolg“, sagte sie und schränkte aber ein: „Ich habe 26 Weltcupsiege, sie hat 36 – da muss ich schon noch sauber Gas geben.“ Wichtiger aber sind Medaillen in Sotschi – und der zweite Gesamtweltcupsieg in Folge. Im Kampf um die Große Kugel ging Höfl-Riesch mit 731 Punkten wieder in Führung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben