Sport : BFC Dynamo: Befreundete Hooligans

AG

Eines ist Rainer Lüdtke unangenehm. "Ich habe mir Ratschläge von Unionern geholt", sagt Dynamos Fanbeauftragter. "Die haben ja Erfahrung mit Qualifikationsspielen." Heute geht es für Lüdtkes Klub aber nicht gegen den Erzrivalen Union, sondern gegen den 1. FC Magdeburg. Mit Randale rechnet Lüdtke nicht: Die Berliner und Magdeburger Hooligans sind befreundet. Trotzdem passen heute 300 Polizisten und 150 Ordner auf. 5000 Fans werden aus Magdeburg erwartet. Ein "Pufferblock" soll verhindern, dass beide Fangruppen nebeneinander stehen. Für das Rückspiel in Magdeburg haben bereits 1500 Dynamo-Fans eine Karte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar