Sport : BFC Dynamo: Der Trainer steht im Tor

Matthias Koch

Berlin - Der Mannschaftsrat wollte es so: Fußball-Oberligist BFC Dynamo wird heute im Nachholspiel bei Tennis Borussia (19.30 Uhr, Mommsenstadion) mit seinen beiden neuen Trainern aufs Feld laufen. Nico Thomaschewski steht wie üblich im Tor, Kapitän und Abwehrchef Jörn Lenz gibt traditionell den Ausputzer. Thomaschewski, der gemeinsam mit Lenz vorerst die Nachfolge des zurückgetretenen Trainers Rajko Fijalek angetreten hat, stellte nach den ersten Übungseinheiten erfreut fest: „Die Truppe ist mit viel Spaß bei der Sache.“

Für Ein- und Auswechslungen gibt es eine Sonderregelung bei Dynamo: Mannschaftsleiter und Zeugwart Jan Voß, einst DDR-Oberligaspieler in der Hochphase von Stahl Brandenburg, hat das Sagen auf der Bank. „Jan ist ein ruhiger Mann. Und alle Spieler sind erwachsene Menschen. Das wird schon klappen", hofft der 35-jährige Thomaschewski. Auf ihn und den 37-jährigen Lenz, der 1989 für den BFC noch im Europacup gespielt hat, kommt eine schwierige Aufgabe zu. Zum einen sollen sie in ihrer Doppelfunktion als Trainer und Spieler auf dem Feld möglichst keine Fehler machen, zum anderen würde sportlicher Erfolg Ruhe in den derzeit wieder krisengeschüttelten Verein bringen.

„Wir wollen eine Insolvenz vermeiden, nicht absteigen und den Verein wirtschaftlich gesunden lassen“, nennt Präsident Mario Weinkauf die bescheidenen Ziele. Weinkauf vertritt nach eigenen Worten den Verein nur noch gegenüber der Öffentlichkeit und den Behörden. Das Sagen hat Peter Meyer, Geschäftsführer der Kommunikationsfirma Infinity. „Ich bin ein unbequemer Mann“, sagt Meyer über Meyer. Er stand mal wegen eines Platzsturms nach der Oberligapartie zwischen Babelsberg 03 und dem BFC Dynamo im Sommer 2004 vor Gericht. Meyer: „Ich wurde freigesprochen.“ Die Spieler bekamen vom heimlichen Dynamo-Chef schon mal eine klare Ansage. Sie sollen zwei Monate ganz und ansonsten auf 20 Prozent ihres Gehalts verzichten. Abgeschreckt hat das niemanden. Thomaschewski sagt: „Noch hat sich keiner abgemeldet.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben