Sport : BHC verliert das Treffen der Weltmeister

-

Berlin - Erst vor drei Wochen besiegten der Berliner Uli Bubolz und die Stuttgarter Björn Emmerling und Niklas Meinert in Mönchengladbach vor 12 000 begeisterten Zuschauern im Finale der Hockeyweltmeisterschaft die Australier. Gestern gab es beim Spiel des Berliner HC gegen die Stuttgarter Kickers (2:4) ein Wiedersehen der drei Weltmeister – bei strömendem Regen vor 200 Zuschauern. „Das ist halt der Bundesliga-Alltag“, sagt Emmerling. „Da fällt die Motivation schon etwas schwer“, fügt Bubolz hinzu.

Mit einigen starken Paraden hatte Nationaltorhüter Bubolz verhindert, dass der BHC zur Pause nur mit 0:2 zurücklag. Beim ersten Gegentreffer durch Emmerling per Strafecke hatte Bubolz allerdings keine Chance. Kurz vor der Pause schloss Tillmann Häuser einen Konter der Kickers ab. Die Berliner hatten ihre stärkste Phase am Anfang der zweiten Halbzeit, als sie durch Martin Häner auf 1:2 verkürzten. Das 1:3 durch Nicolas Emmerling sechs Minuten vor dem Ende war dann die Vorentscheidung. Erneut Häuser und der Berliner Kevin Lim stellten den Endstand her.

Die Weltmeister treffen sich das nächste Mal beim Athletiklehrgang der Nationalmannschaft Ende Oktober. Da stellt sich auch der neue Bundestrainer vor – höchstwahrscheinlich Damentrainer Markus Weise. Bubolz muss heute schon wieder spielen gegen den Aufsteiger TG Frankenthal (13 Uhr, Wilskistraße). Da ist er dann der einzige Weltmeister auf dem Platz. tk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben