Biathlon : Jonsson siegt, Deutsche zielen daneben

Für sieben deutsche Biathletinnen hat das Olympiajahr mit vielen Fehler am Schießstand begonnen. Beim Weltcup-Auftakt in Östersund dominierte die Schwedin Helena Jonsson im Einzelrennen über die 15 Kilometer, die junge Oberhoferin Juliane Döll kam als beste Deutsche auf Rang zwölf.

Östersund - „Wir haben am Ende Nerven gezeigt“, sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang nach insgesamt 25 Fehlern. „Aber dramatisch ist das nicht.“

Gleich drei Fehler gab es für die dreimalige Olympiasiegerin Kati Wilhelm, die 17. wurde, im Flutlicht. Genau wie die sechsmalige Weltmeisterin Andrea Henkel (27.), Martina Beck (13.) und Döll lag auch Wilhelm bis zum letzten Stehendanschlag auf Kurs. Doch genau wie die drei Teamkolleginnen zielte sie beim letzten Auftritt am Schießstand zweimal daneben. „Ich war unkonzentriert, das ist ärgerlich. Vor allem die letzten beiden Fehler haben mich geärgert. Aber ich sehe, dass die Arbeit getan ist und ich gut dabei bin“, sagte Wilhelm. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben