Biathlon : Olympiasieger Rösch wird Belgier

Biathlet Michael Rösch ist ab sofort Belgier. Der Turin-Olympiasieger aus Altenberg wurde vom zuständigen Parlaments-Ausschuss informiert und beglückwünscht, dass seinem Antrag auf Staatsbürgerschaft des Königreichs Belgien stattgegeben wurde. Um nun auch den belgischen Pass zu erhalten, müssen jetzt noch Formalitäten im Parlament erledigt und die Unterschrift von König Philippe eingeholt werden. Das teilte das Management des 30-jährigen Sachsen am Donnerstag mit.

Rösch hatte sich seit Sommer 2012 um die belgische Staatsbürgerschaft bemüht. International für Belgien starten darf er erst, wenn sein Pass beim Biathlon-Weltverband IBU vorliegt. Sein Comeback muss Rösch, der seit einigen Monaten zusammen mit den Norwegern Lars Berger und Alexander Os eine Trainingsgemeinschaft bildet, im zweitklassigen IBU-Cup beginnen.

„Die letzten Jahre sind für mich nicht wirklich glücklich gelaufen. Ich bin sicher, dass ich in Belgien ein Umfeld vorfinde, in dem ich in die Weltspitze zurückfinden kann“, erklärte Rösch.

Mit dem gebürtigen Sachsen als Zugpferd soll Biathlon in Belgien populärer gemacht werden. „Wir möchten eine Mannschaft aufbauen, die sich für den Staffelwettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang qualifizieren kann“, formulierte Manfred Langer, der Präsident des belgischen Biathlonverbandes, seine Erwartungen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar