Biathlon : Ricco Groß ist wieder da

Beim dritten Saisonsieg des Norwegers Frode Andresen hat sich der zuletzt wegen einer Rückenverletzung pausierende Ricco Groß am Donnerstag in beeindruckender Manier im Biathlon-Weltcup zurück gemeldet.

Antholz - Der 35 Jahre alte Ruhpoldinger Ricco Groß belegte im Biathlon-Weltcupsprint über 10 Kilometer in Antholz mit 33,8 Sekunden Rückstand auf den ebenfalls fehlerfrei schießenden Andresen den zweiten Platz. Dritter wurde mit einer Strafrunde der Russe Maxim Tschudow.

Im Gesamtweltcup verteidigte Raphael Poiree (Frankreich) mit Platz 17 die Führung. Das Rote Trikot des Führenden im Sprint-Weltcup übernahm Michael Greis (Nesselwang), der mit zwei Strafrunden Platz sechs in der Tageswertung belegte. Der Oberhofer Alexander Wolf, der bisher die Sprint-Wertung anführte, verzichtete wegen einer leichten Erkältung auf den Start.

«Ich bin sehr zufrieden, dass ich nach der bisher nicht optimal verlaufenen Saison endlich zum ersten Mal aufs Podest gelaufen bin. Die Schmerzen waren beherrschbar», sagte Groß, der seit einem umfassenden medizinischen Check am Montag die Gewissheit hat, dass er nicht unter einem Bandscheibenschaden leidet. «Morgen werde ich in der Verfolgung angreifen», kündigte er bei Kaiserwetter am Fuße der Riesenfernergruppe kampflustig an. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar