Update

Biathlon-Weltcup in Antholz : Deutsche Männerstaffel und Nadine Horchler siegen

Die deutsche Männerstaffel gewinnt zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder. Und Nadine Horchler feiert beim Massenstart in Antholz den größten Erfolg ihrer Karriere.

Simon Schempp führte die deutsche Staffel zum Sieg.
Simon Schempp führte die deutsche Staffel zum Sieg.Foto: AFP

Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup in Antholz einen überaus erfolgreichen Samstag gefeiert. Die deutschen Männer gewannen die Staffel – zum ersten Mal seit fast zwei Jahren. Im Zielsprint rang Simon Schempp den Norweger Emil Hegle Svendsen nieder. Damit hatten Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Schempp 0,1 Sekunden Vorsprung vor dem Weltmeister.

Bei der gelungenen WM-Generalprobe leisteten sich die Deutschen insgesamt sieben Nachlader. Schempp musste im Spurt zwar den längeren Weg gehen, hatte im Fotofinish aber eine Schuhlänge Vorsprung vor Svendsen. Zuletzt hatten die Deutschen bei ihrem WM-Sieg im März 2015 in Kontiolahti eine Männer-Staffel gewonnen. „Es ist toll, wieder zu gewinnen“, sagte Schempp.

Nadine Horchler war erst als Nachrückerin in den Massenstart gerutscht.
Nadine Horchler war erst als Nachrückerin in den Massenstart gerutscht.Foto: dpa

Nadine Horchler hat zuvor bei dem Biathlon-Weltcup in Italien für eine große Überraschung gesorgt und den Massenstart vor Laura Dahlmeier gewonnen. Für die 30-Jährige war es der erste Weltcup-Sieg. „Ich hab ein paar Tränen verdrückt. Ich hab mir gesagt, ich versuch's einfach“, sagte sie am Samstag nach ihrem unerwarteten Erfolg. „Ich habe meinen eigenen Herzschlag nicht mehr gehört, weil das Stadion gebebt hat.“

Die Winterbergerin sicherte sich damit das Ticket für die WM in Hochfilzen im Februar. Hinter Dahlmeier wurde die Tschechin Gabriela Koukalova Dritte. „Ich kann mich gut dran erinnern, wie ich das erste Rennen gewonnen habe. Das ist ganz was Besonderes“, sagte Dahlmeier und freute sich mit ihrer Mannschaftkollegin.

Einen Tag nach ihrem Erfolg im Einzel vergab die lange Zeit in Führung liegende 23-Jährige ihren fünften Saisonerfolg durch zwei Fehlschüsse beim letzten Schießen, verteidigte aber das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin. „Ich habe gehofft, dass ich nach vorn komme, war mir aber nicht sicher. Dass es wirklich noch möglich ist, eine von den Beiden da vorne einzuholen, habe ich erst ganz am Ende gemerkt“, sagte Dahlmeier, die auf der Zielgerade noch an Koukalova vorbei sprintete. Nadine Horchler dagegen legte mit einem fehlerfreien Schießen den Grundstein zu ihrem Sieg. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben