Biathlon-WM : Andrea Henkel holt Gold im Sprint

Andrea Henkel hat für einen furiosen Auftakt bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Östersund gesorgt. Doch sie war die einzige, die im deutschen Team überzeugen konnte.

Henkel
Auf dem Weg zum Erfolg. Andrea Henkel holt sich den Sprinttitel bei der Biathlon-WM. -Foto: dpa

Östersund Die 30 Jahre alte Großbreitenbacherin gewann am Samstag mit der fünftbesten Laufzeit und fehlerfreiem Schießen den 7,5 Kilometer-Sprint in 19:34,1 Minuten mit 12,7 Sekunden Vorsprung vor der Russin Albina Achatowa. Die nun viermalige Weltmeisterin tritt damit die Nachfolge von Magdalena Neuner (Wallgau) an. An ihrem 21. Geburtstag kam die Vorjahres-Titelträgerin mit vier Strafrunden nur auf den 17. Rang. Platz drei belegte mit 23,2 Sekunden Rückstand überraschend die ebenfalls fehlerfrei schießende Oksana Chwostenko (Ukraine).

Auch die anderen deutschen Starterinnen kamen nicht unter die ersten Zehn und müssen am Sonntag mit größeren Rückständen ins Verfolgungsrennen starten. Katrin Hitzer (Gosheim) verfehlte drei Scheiben und liegt als Zwölfte 54,4 Sekunden hinter Henkel. Martina Glagow (Mittenwald) hat als 14. bereits 59,7 Sekunden Rückstand. Kati Wilhelm musste als 21. mit 1:18,2 Minuten Rückstand das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin an die neue Weltmeisterin abgeben.

"Besser hätte ich es nicht machen können. Ich bin am Limit gelaufen und habe Null geschossen, genau so wie ich es mir vorgenommen hatte", sagte Henkel im Ziel. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben