Big Four - Die US-Sport-Kolumne : Durant oder James: Wer ist der Beste?

Am Wochenende findet in der NBA das Allstar-Game statt. Im Mittelpunkt stehen dabei Kevin Durant und LeBron James - und die Frage: Wer ist der beste Basketballer der Welt?

von
Miamis LeBron James (l.) hat Kevin Durant zwei Meisterschaften voraus.
Miamis LeBron James (l.) hat Kevin Durant zwei Meisterschaften voraus.Foto: Imago

Als neulich in der American-Airlines-Arena in Miami „MVP“-Rufe ertönten, wunderten sich die Beobachter. Sie schallten aus den Reihen der Fans der Miami Heat, doch der amtierende NBA-Meister mit Star LeBron James lag Mitte des vierten Viertels bereits aussichtslos mit 24 Punkten im Rückstand. Die Beobachter waren sich nicht sicher, die Rufe werden doch nicht dem großen Star des Gegners gegolten haben? Kevin Durant, der sich zurzeit mit Miamis LeBron James einen eindrucksvollen Wettkampf um den Titel als wertvollster Spieler der Liga liefert?

Durchaus möglich, denn das direkte Duell der beiden Superstars in Miami vor zwei Wochen hatte Kevin Durant mit Oklahoma City Thunder deutlich mit 112:95 für sich entschieden. Auch legte er mit 33 Punkten, sieben Rebounds und fünf Assists etwas bessere Zahlen auf als sein großer Rivale LeBron James, der auf 34 Punkte, drei Rebounds und drei Assists kam. Wenn die beiden am Sonntag erneut aufeinander treffen, werden sich die Augen aller Basketballfans wieder auf ihr Duell richten. Im All-Star-Game des Westens gegen den Osten geht es zwar um nichts Besonderes, doch dem Auftritt von Kevin Durant (Westen) und LeBron James (Osten) kommt doch mehr Bedeutung als sonst. Es geht  auch um die Frage: Wer ist zurzeit der beste Basketballspieler auf diesem Planeten?

Im Moment spricht vieles für Kevin Durant. Der 2,06 Meter große Small Forward, der auch auf den Positionen zwei und vier spielen kann, führt mit durchschnittlich 31,2 Punkten die Liste der besten Werfer in der NBA an. Seit Oklahomas Aufbauspieler Russell Westbrook erneut verletzt pausieren muss, trägt er in der Offensive fast alleine die Verantwortung - und löst das eindrucksvoll. Gegen die Golden State Warriors stellte er mit 54 Punkten sogar einen neuen persönlichen Rekord auf. Wenn Russell Westbrook nach der All-Star-Pause wieder zurückkehrt, dürfte sich Kevin Durants Punkteschnitt wieder senken. Und seine Spielminuten, was dem 25-Jährigen durchaus nicht ungelegen kommen dürfte. Zuletzt musste er stets um die 40 Minuten auf dem Feld stehen. 

LeBron James liegt hingegen mit durchschnittlich 26,5 Punkten auf Platz drei der besten Werfer der Liga. Zuletzt haderte er mit seiner Einsatzzeit, er würde gerne noch mehr als die durchschnittlich 37,4 Minuten Spielzeit bekommen. Doch LeBron James hat seinem Rivalen noch zwei ganz wichtige Details voraus. Er besitzt aus den Jahren 2012 und 2013 bereits zwei Meisterschaftsringe. Das ist Kevin Durant noch nicht gelungen. 

Und deshalb mag es für Kevin Durant erfreulich sein, wenn er nach der Hauptrunde den Titel als wertvollster Spieler zugesprochen bekommt. Wirklich interessant wird es für ihn, wenn es tatsächlich zu der Finalserie kommt, die es schon 2012 einmal gegeben hat und die sich viele Basketballfans auch für diese Saison wünschen. Der zweimalige Meister Miami Heat gegen Oklahoma City. Momentan liegen die Thunder im Westen auf Platz eins und Miami im Osten hinter Indiana auf Rang zwei. 2012 gewann Miami deutlich mit 4:1-Siegen, in diesem Jahr würde dieses Duell wohl mehr Spannung versprechen. Und die endgültige Antwort auf die Frage: Wer ist zurzeit wirklich der beste Basketballer auf diesem Planeten?

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar