Sport : „Bin fassungslos“

Stimmen zum Frauenfinale

-

„Ich bin enttäuscht und traurig, ich hätte es der Mannschaft so gegönnt. Sie hat ein gutes Spiel gemacht, deshalb ist es umso bitterer, dass es durch ein unglückliches Eigentor so kurz vor Schluss entschieden wird. Es wird Tage dauern, bis ich dieses Spiel verdaut habe.“

Martina Voss (Duisburg), 35, nach dem letzten Spiel ihrer Karriere

„Ich bin total fassungslos, dass wir dieses Spiel noch so unglücklich verloren haben. Wir haben unseren Beitrag dazu geleistet, dass heute ein tolles Frauenfinale stattgefunden hat. Selbst ich war überrascht, wie stark meine Mannschaft heute aufgespielt hat. In der zweiten Halbzeit wurde Frankfurt etwas stärker, doch ich bin überzeugt, wenn Linda Bresonik nicht hätte ausgewechselt werden müssen, hätten wir diese Partie noch gewonnen.“

Jürgen Krust, Trainer FCR Duisburg

„Wir kamen in der ersten Halbzeit nicht zu unserem System. Erst als wir zur zweiten Halbzeit umgestellt hatte, wurden wir gefährlicher und haben verdient gewonnen. Die Einwechslung von Pia Wunderlich hat uns noch viel Schwung gegeben.“

Monika Staab, Trainerin Frankfurt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben