Sport : Bislang hat es noch immer gereicht

1930 in Uruguay

Deutschland verzichtet auf die erste Fußball-Weltmeisterschaft, weil die Anreise nach Südamerika zu teuer und zu beschwerlich ist.

1934 in Italien

Ein 9:1 gegen Luxemburg reicht Deutschland zur ersten Qualifikation für eine WM.

1938 in Frankreich

Deutschland (mit Spielern des annektierten Österreich) gewinnt gegen Finnland, Estland und Schweden und ist damit qualifiziert. Allerdings scheidet das "großdeutsche" Team gleich nach dem ersten Spiel gegen die Schweiz aus.

1950 in Brasilien

Bei der ersten WM nach dem Krieg darf Deutschland nicht mitmachen.

1954 in der Schweiz

Die Bundesrepublik setzt sich nach vier Qualifikationsspielen mit 7:1 Punkten klar vor dem Saarland (3:5) und Norwegen (2:6) durch.

1958 in Schweden

Die Bundesrepublik ist als Titelverteidiger automatisch qualifiziert. Die DDR tritt erstmals in der Qualifikation an, wird aber mit 2:6 Punkten Gruppenletzter hinter der Tschechoslowakei (6:2) und Wales (4:4).

1962 in Chile

Mit 8:0 Punkten wird die Bundesrepublik souverän Gruppensieger vor Nordirland und Griechenland (je 2:6). Die DDR scheitert, nachdem sie zweimal gegen Ungarn verloren und 1:1 gegen Holland gespielt hat. Das zweite Spiel in Holland fällt wegen Visumsschwierigkeiten aus.

1966 in England

Mit 7:1 Punkten qualifiziert sich die Bundesrepublik vor Schweden (5:3) und Zypern (0:8). Die DDR verpasst mit 4:4 Punkten die Qualifikation hinter Ungarn (7:1) und Österreich (3:5).

1970 in Mexiko

Vor dem letzten Gruppen-Qualifikationsspiel weisen die BR Deutschland und Schottland jeweils 7:1 Punkte auf. Deutschland gewinnt gegen die Schotten 3:2 und qualifiziert sich damit für die WM. Die DDR besiegt Wales zweimal (2:1/3:1), spielt gegen Italien 2:2, verliert dann aber das entscheidende Spiel in Italien 0:3.

1974 in Deutschland

BR Deutschland ist als Gastgeber automatisch für die Endrunde qualifiziert. Die DDR schafft in sechs Spielen gegen Finnland, Albanien und Rumänien fünf Siege und qualifiziert sich zum ersten und einzigen Mal für eine Weltmeisterschafts-Endrunde.

1978 in Argentinien

Als Titelverteidiger ist die Bundesrepublik automatisch qualifiziert. Die DDR spielt zwar zweimal 1:1 gegen den späteren Gruppensieger Österreich (10:2 Punkte), scheitert aber mit 9:3 Punkten.

1982 in Spanien

Die Bundesrepublik kommt in sechs Spielen gegen Österreich, Bulgarien und Albanien zu sechs Siegen und ist für die Endrunde qualifiziert. Die DDR schafft zwar zwei Siege gegen Malta, verliert aber zweimal gegen den späteren Gruppensieger Polen.

1986 in Mexiko

Gegen Portugal kassiert die Bundesrepublik die bis dahin einzige Niederlage in einem WM-Qualifikationsspiel. Sie wird aber Gruppensieger vor den ebenfalls qualifizierten Portugiesen. Die DDR weist in ihrer Gruppe 10:6 Punkte auf, muss aber Frankreich und Bulgarien (je 11:5) den Vortritt lassen.

1990 in Italien

Diesmal wird es sehr eng. Deutschland benötigt im letzten Spiel gegen Wales unbedingt einen Sieg. Thomas Hässler . Deutschland fährt zur WM und wird Weltmeister.

1994 in den USA

Deutschland ist als Titelverteidiger automatisch qualifiziert

1998 in Frankreich

Deutschland qualifiziert sich bei 16:4 Punkten ohne Niederlage gegen Armenien, Nordirland, Portugal, Albanien und Ukraine.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben