Sport : Blatter: Fifa will im Juli entscheiden

von

Berlin - Die Chefin des Organisationskomitees riss demonstrativ das Wort an sich. „Wir werden gute Gastgeber sein“, sagte Steffi Jones am Sonnabend auf die Frage, ob Joseph Blatter mit einer freundlichen Begrüßung rechnen könne. „Ich werde dafür sorgen, dass der Fifa-Präsident nicht ausgepfiffen wird.“ Der neben ihr sitzende Blatter bedankte sich artig. Der Fifa-Präsident ist anlässlich des WM-Eröffnungsspiels in der Stadt – Fragen zum Korruptionsskandal sollten da nicht beantwortet werden. Einige Minuten später aber stand Blatter dann abseits des Podiums doch noch Rede und Antwort.

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes werde im kommenden Monat ein Urteil fällen. „Sie wird im Laufe des Juli zu Entscheidungen kommen, was dieser Fall, den sie aufgerollt hat, jetzt bringt“, sagte der 75-Jährige. Die Kommission ermittelt unter anderem gegen den wegen Bestechungsvorwürfen vorläufig suspendierten Mohamed bin Hammam aus Katar. Der frühere Fifa-Vizepräsident Jack Warner hat mittlerweile all seine Ämter im Fußball abgegeben. Warner und bin Hammam sollen beim Treffen der Karibischen Fußball-Union Anfang Mai versucht haben, für die Wahl bin Hammams zum Fifa-Präsidenten Stimmen zu kaufen. Beide weisen die Vorwürfe zurück. „Die Ethikkommission arbeitet und arbeitet“, sagte Blatter, wies aber auch darauf hin, dass Warner nach seinem Rücktritt nicht mehr Gegenstand der Untersuchung sei. Anke Myrrhe

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben