Sport : Blick nach unten

Rostock -– Bochum 0:2

-

Rostock (Tsp). Der VfL Bochum hat sich mit einem 2:0 (0:0) beim FC Hansa Rostock in die obere Tabellenhälfte der Bundesliga geschossen. Vahid Hashemian kurz nach der Halbzeitpause und Bjarni Gudjonsson in der Nachspielzeit erzielten vor 18 000 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion die Tore zum ersten Auswärtssieg der Bochumer, die damit das erste Mal seit sieben Jahren in Rostock gewannen. „Die ganze Mannschaft hat sensationell gespielt“, lobte VfLTrainer Peter Neururer die starke Leistung.

Hansa muss sich nach dem verpassten zweiten Heimsieg wieder an den unteren Tabellen-Regionen orientieren. Das sah auch Martin Max so, der nach sechs Toren in den vorangegangen drei Spielen diesmal leer ausging. „Nach der Halbzeit haben wir ein dummes Tor bekommen. Dann sind wir nur noch hinterhergelaufen“, sagte der enttäuschte Torjäger nach der Partie. „Wir müssen jetzt nach unten schauen.“

Hansas Anhänger fühlten sich ebenso, obwohl sie zuvor einen offensiv geführten Schlagabtausch mit vielen Torgelegenheiten auf beiden Seiten gesehen hatten. „Nach den ersten 20 Minuten hätte es schon 3:3 stehen können“, sagte Neururer. Hansa-Trainer Armin Veh kritisierte seine Mannschaft: „Wir haben nicht kompakt genug gestanden.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar