Sport : „Blond und klein – das wollten sie“

Der Schöneberger Sängerknabe Detlef Lange loste die Spiele der Fußball-WM 1974 aus

-

Herr Lange, sind Sie am Freitag in Frankfurt am Main?

Nein, wieso?

Dann werden die Gruppen für die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ausgelost.

Sie meinen, weil ich 1974, bei der ersten WM in Deutschland, die Lose für die Vorrundengruppen ziehen durfte?

Genau. Wie kamen Sie zu dieser Ehre?

Das Organisationskomitee hat damals einen Jungen gesucht, zehn, elf Jahre alt, der keine Angst vor Publikum hat und dem auch nicht schlecht wird. Da ist es dann auf die Schöneberger Sängerknaben gestoßen und hat ein Foto von uns angefordert.

Und warum Sie?

Ich habe gleich unten in der ersten Reihe gestanden, blond und klein. Den wollen wir haben, hat das Organisationskomitee gesagt.

Wahrscheinlich war das alles aufregend.

Na ja, anfangs wusste ich gar nicht großartig etwas damit anzufangen. Auslosung? Wofür denn?

Waren Sie nicht aufgeregt?

Eigentlich nicht. Wir Sängerknaben waren in dieser Hinsicht schon recht routiniert. Außerdem gab es noch einen Ersatzjungen. Der wäre eingesprungen – falls ich umkippe.

Haben Sie die Auslosung vorher geübt?

Nein. Das war alles richtig live. Zuerst saß ich vorne im Publikum. Als es losging, wurde ich nach vorne gerufen. Man hat mir dann gesagt, aus welchem Topf ich wann eine Kugel ziehen musste. Das war schon sehr spannend, mit all den Berühmtheiten auf der Bühne zu stehen – mit Leuten, die ich gar nicht kannte.

Sie haben gewissermaßen Fußballgeschichte geschrieben: Ihnen ist es zu verdanken, dass es ein Länderspiel zwischen der Bundesrepublik und der DDR gegeben hat.

Stimmt. Und genau so hatte ich mir das vorher gewünscht.

Wirklich?

Doch, ich habe gedacht, die DDR ist auch Deutschland. Also wäre es doch schön, wenn beide Mannschaften gegeneinander spielen. Nachdem ich dann die Lose gezogen hatte, haben alle Beifall geklatscht und ich wusste erst mal gar nicht, warum. Als später noch mal alle Gruppen verlesen wurden, ist mir erst bewusst geworden, was ich da gemacht habe.

Diesmal werden die Lose unter anderem vom Formel-1-Fahrer Michael Schumacher gezogen.

Was hat ein Formel-1-Fahrer mit der Fußball-Weltmeisterschaft zu tun? Ich weiß nicht, ob das so passend ist.

Das Gespräch führte Stefan Hermanns.

0 Kommentare

Neuester Kommentar