Sport : Bobic trifft schon für Hertha BSC

Der Stürmer schießt zwei Tore beim Testspiel der Berliner

André Görke

Halberstadt. Wenn es eine Erkenntnis aus dem gestrigen Freundschaftsspiel von Hertha BSC beim Oberligisten Germania Halberstadt gibt, dann diese: Fredi Bobic hat im Urlaub gut gearbeitet. Der von Hannover 96 nach Berlin gewechselte Stürmer erzielte im ersten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber zwei Tore. Damit war sein Job am Sonnabendnachmittag erledigt. Zur Halbzeit ließ Trainer Huub Stevens Bobic und seine zehn Kollegen in der Kabine. Elf neue Spieler kamen zum zweiten Durchgang, damit setzte Stevens alle 22 Akteure ein. Hertha BSC gewann vor 2102 Zuschauern 5:0 (2:0) bei den viertklassigen Halberstädtern. Der Brasilianer Marcelinho (2) und Alexander Mladenow trafen neben Bobic für die Berliner.

Bobic hatte seinen Spaß gehabt. „Das war ein schöner Abschluss einer harten Trainingswoche“, sagte der Nationalspieler. Stevens hatte neben Bobic den zweiten neuen Stürmer Artur Wichniarek spielen lassen. Und im Vergleich zur vergangenen Saison, als noch Michael Preetz und der Brasilianer Luizao für Hertha stürmten, wirkte das neue Duo weitaus weniger statisch. Niko Kovac, der vom FC Bayern nach Berlin kam, spielte mit Pal Dardai im defensiven Mittelfeld. Kovac hinterließ einen guten Eindruck und hatte eine einfache Erklärung dafür: „Ich spüre eine Riesenlust auf Fußball, was wohl daran liegt, dass ich in München nicht so viel spielen durfte.“ Sonderlich gefordert wurden die Berliner nicht, aber „darum ging es ja nicht“, sagte Trainer Stevens. „Die Jungs sollten Abwechslung haben.“ Mit dem Spiel war er „zufrieden, nicht aber mit dem Ergebnis, das hätte höher ausfallen müssen.“

Seit zwei Wochen legt der Berliner Fußball-Bundesligist das Fundament für die kommende Saison. Am Sonntagmorgen reist die Mannschaft für neun Tage ins Trainingslager nach Österreich. Zum Bundesligaauftakt am 2. August spielt Hertha gegen Werder Bremen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar