Sport : Bochum erfüllt bei TeBe seine Pflicht mit 6:0

-

Berlin Mit einem Reflex lenkte Timo Hampf den Kopfball von Mamadou Diabang an die Latte, den Abpraller bugsierte Pavel Drsek zum 1:0 für den VfL Bochum ins Netz. Ein Tor, das Tennis Borussia früh in die Resignation trieb. „Nach sechs Minuten war die Geschichte für uns doch schon vorbei“, ärgerte sich TeBe-Torwart Timo Hampf. Der Oberligist erholte sich von dem frühen Rückstand nicht mehr, die erhoffte Sensation in der ersten Runde des DFB-Pokals lag unendlich fern. Am Ende gewann der Bundesliga-Absteiger aus Bochum vor nur 1420 Zuschauern im Mommsenstadion 6:0 (3:0), und VfL-Spielmacher Dariusz Wosz stellte sachlich fest: „Wir haben nur unsere Pflicht getan.“

Das allein reichte, um Tennis Borussia ganz schlecht aussehen zu lassen. „Schwaches Passspiel und fehlende kämpferische Qualitäten“, bemängelte Borussen-Trainer Theo Gries bei seiner Elf. Fast zwangsläufig fielen die weiteren Tore durch Diabang, Edu, Wosz, Misimovic und Meichelbeck. Vor allem den schnellen und trickreichen Edu bekam die TeBe-Abwehr nie in den Griff. Als der Brasilianer 20 Minuten vor Schluss ausgewechselt wurde, applaudierten auch die TeBe-Fans auf der Tribüne. kad

0 Kommentare

Neuester Kommentar