Bochum – Karlsruhe : Erst protestiert, dann gejubelt

Der VfL Bochum hat im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wichtige Punkte geholt. Die Mannschaft besiegte den ebenfalls abstiegsbedrohten Karlsruher SC zu Hause 2:0.

Bochum -Der VfL Bochum hat im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wichtige Punkte geholt. Die Mannschaft besiegte den ebenfalls abstiegsbedrohten Karlsruher SC zu Hause 2:0 (1:0). Vor 20 148 Zuschauern erzielten Christian Fuchs in der ersten Halbzeit und Neuzugang Diego Klimowicz nach gut einer Stunde die Tore. „Neue Mannschaft, neue Chance: Ich bin sehr zufrieden, denn ich habe ein Tor gemacht. Am wichtigsten waren aber die drei Punkte“, sagte Klimowicz zufrieden.

Vor der wichtigen Partie war die Stimmung aufgeheizt. Die Bochumer Fans protestierten lautstark gegen den umstrittenen Verkauf von VfL-Kapitän Thomas Zdebel nach Leverkusen. Im Spiel hatte der KSC sehr bald eine exzellente Torchance. Doch Sebastian Freis scheiterte freistehend an VfL-Torwart Daniel Fernandes. Dessen Gegenüber Markus Miller ermöglichte dann Fuchs'' Freistoßtreffer, da der KSC-Keeper die Torwartecke freigemacht hatte. Nach der Pause hatte Karlsruhe zunächst mehr vom Spiel. Dagegen nutzte der VfL Bochum einen seiner wenigen Konter zur Entscheidung: Klimowicz traf nach einem schönen Pass von Stanislav Sestak. „Aus unseren zum Teil größeren Spielanteilen haben wir zu wenig gemacht“, sagte der enttäuschte KSC-Trainer Edmund Becker. „Da fehlte auch die letzte Konsequenz.“dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben