Sport : Böhme bringt Schalke näher an die Champions League

-

Es war das Spiel des Jörg Böhme. Am Donnerstag musste sich der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 von Manager Rudi Assauer noch beschimpfen lassen. Am Sonntag erzielte der Nationalspieler dann beim 2:0 (2:0) in Hannover den ersten Treffer selber, und hatte überhaupt großen Anteil daran, dass sein Klub sich wieder Hoffnungen auf einen ChampionsLeague-Platz machen kann. Hannover hingegen fiel auf einen Abstiegsplatz zurück.

Vor 48 696 Zuschauern verwandelte Böhme, dem der Manager Rudi Assauer unter der Woche aufgrund vermeintlich eigensinniger Spielweise mit dem Rauswurf gedroht hatte, nach 15 Minuten einen Foulelfmeter zum 1:0. Emil Mpenza entschied nur vier Minuten später mit seinem zweiten Saisontreffer zum 2:0 das Spiel. „Wir haben in den entscheidenden Situationen von der Einzelklasse im Sturm gelebt“, sagte Schalkes Manager Rudi Assauer. Der Strafstoß resultierte aus einer ungestümen Attacke von Hannovers Torhüter Jörg Sievers gegen den heranstürmenden Mpenza. Der 28-jährige Jörg Böhme war es auch, der den zweiten Treffer mit einer Flanke vorbereitete. Mpenza drückte den Ball mit einem Kopfstoß über die Linie. Doch es sollte nicht ein rundum glücklicher Tag für Jörg Böhme werden. Sieben Minuten vor Spielschluss musste er mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Platz. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben