Sport : BOLZEN BEI DER WM

-

Ein U-förmiges Stadion wird vom 1. bis zum 8. Juli 2006 auf dem Mariannenplatz stehen, genau vor dem Künstlerhaus Bethanien. 15 mal 25 Meter groß wird das Spielfeld sein, und mit Banden ausgestattet, „so dass man schnellen Fußball sehen kann, weil der Ball nie das Spielfeld verlässt“, sagt Jürgen Griesbeck, Geschäftsführer von Streetfootballworld . „Da müssen wir auch mal spielen!“, habe Jürgen Klinsmann zu Joachim Löw und Andreas Köpke gesagt, als sie sich in Leipzig die Stadion-Pläne ansahen, erzählt Jürgen Griesbeck. Die Finanzierung steht , sie ist durch die Bundeskulturstiftung für das Stadion und durch die DFB-Kulturstiftung für die Leinwand gesichert. Diese wird an der offenen Seite des Stadions stehen. Das Stadion wird zwischen den WM-Straßenfußballspielen für das Publikum zum Bolzen geöffnet, „und das nicht nur kurz“, verspricht Jürgen Griesbeck. jea

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben