Sport : Boris hält sich vornehm zurück

ERNST PODESWA

Neulinge Kiefer und Haas für die Einzel nominiertVON ERNST PODESWA BREMEN.Die Überraschung hielt sich in Grenzen: Die beiden ersten Einzel heute ab 13 Uhr in der Bremer Stadthalle werden die beiden jungen Daviscup-Neulinge Nicolas Kiefer (20) und Thomas Haas (19) bestreiten.Ihre Gegner beim Auftaktmatch des deutschen Teams gegen Südafrika in der ersten Runde der 16 Mannschaften umfassenden Weltgruppe sind Grant Stafford und Wayne Ferreira.Für das Doppel am Sonnabend wurden bei der Auslosung in einem Partyzelt am noblen Park-Hotel vom deutschen Teamkapitän Carl-Uwe Steeb sein mitspielender Teamchef Boris Becker und David Prinosil benannt.Die Südafrikaner wollen mit den Doppelspezialisten David Adams und Ellis Ferreira dagegenhalten. Die beiden Schlußeinzel dürften am Sonntag mit den Besetzungen Kiefer kontra Ferreira und Haas gegen Stafford über die Bühne gehen - es sei denn, der allmächtige Teamchef Becker mischt sich ein.Für die heutigen Auftaktpartien hat er es entgegen manchen Verlautbarungen der letzten Tage nicht getan.So wirkte vor allem Haas erleichtert."Ich werde 20 Jahre alt, bin das erste Mal im deutschen Team und darf mein erstes Match bestreiten" - verkündete der in Florida lebende Hamburger seine Seelenlage zu seinem "Glückstag".Es habe "nur eine Minute" gedauert, ehe sich das Triumvirat Becker, Steeb und der frühere Steeb-Trainer Stefan Schaffelhuber darüber einig geworden sei - so der Nachfolger von Nikola Pilic auf der Bank als Kapitän, Steeb.Ausschlaggebend seien zwei Gründe gewesen: Becker habe zuletzt zu wenig Matchpraxis gehabt, Haas sei im Training superstark gewesen."Charly" Steeb: "Es ist besser, wenn sich Becker ausgeruht aufs Doppel konzentrieren kann." Becker saß bei der Auslosung ungewohnt bescheiden neben Prinosil am äußeren Rand."Ich mach mir keine Sorgen um Haas.Ich selbst versuche, dem Team im Doppel zu helfen", so Boris Becker, nach Pilics Entmachtung "Macher" im deutschen Tennis.Vielleicht hat er aber - das wäre neu für den neuen Boß - das Risiko gescheut, mit einer Einzelniederlage ins Zentrum hämischer Kritik zu rücken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben