BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH – WERDER BREMEN : Das unverhoffte Spitzenspiel

Als Werder Bremen am 12. März auf Borussia Mönchengladbach traf, implizierte bereits die Ansetzung Abstiegskampf: Am 26. Spieltag der vergangenen Saison duellierte sich im Weserstadion der Tabellenzwölfte mit dem Schlusslicht (1:1). Acht Monate später kommt es nun heute zur Neuauflage unter völlig veränderten Vorzeichen. Im Borussia-Park empfängt der zu Hause ungeschlagene Bundesliga-Vierte den Dritten.

Das Duell der punktgleichen Tabellennachbarn ist für Marko Marin zudem eine Rückkehr an seinen alten Arbeitsplatz. Ob der 22-Jährige, der über Hüftprobleme klagt, überhaupt spielen kann, ist jedoch fraglich, ebenso wie der Einsatz von Abwehrchef Naldo (Grippe). Gladbachs Trainer Lucien Favre, der heute sein 100. Spiel als Bundesliga-Trainer bestreitet, muss derweil auf Igor de Camargo (Innenbandanriss im Knie) und Joshua King (Adduktorenprobleme) verzichten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben