Update

Boston : Mutais Fabelzeit kein Marathon-Weltrekord

Zunächst hieß es, Geoffrey Mutai hätte in Boston einen Marathon-Weltrekord aufgestellt. Doch die Strecke erfüllt nicht alle Kriterien, um als Weltrekordkurs anerkannt zu werden.

Geoffrey Mutai freut sich über seinen Sieg in Boston.
Geoffrey Mutai freut sich über seinen Sieg in Boston.Foto: dpa

Geoffrey Mutais Fabelzeit beim Boston-Marathon wird nach Angaben des US-Leichtathletikverbandes nicht als Weltrekord gewertet. Die Strecke in der nordamerikanischen Metropole erfülle nicht alle Kriterien, um als Weltrekordkurs anerkannt zu werden, teilte die USTAF am Montag mit.

Der Kenianer Mutai hatte zuvor in 2:03:02 Stunden die offizielle Weltrekordzeit des Äthiopiers Haile Gebrselassie beim Berlin-Marathon 2008 um 57 Sekunden unterboten.

Den Frauen-Wettbewerb gewann Caroline Kilel aus Kenia. Die 30-Jährige, die im Vorjahr bereits beim Frankfurt-Marathon siegte, setzte sich im Zielsprint auf der Boylston Street zwei Sekunden vor der überraschend starken Amerikanerin Desiree Davila durch. Kilel gewann den ältesten Stadtmarathon der Welt in 2:22:36 Stunden.
Dritte wurde in Sharon Cherop eine weitere Kenianerin. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar