Sport : Botschafter mit Riesenfüßen

Die Olympiamaskottchen stehen für Brüderlichkeit

Benedikt Voigt

Athen - Athena lässt sich von einer Helferin die Stufen hinunterführen. Der tief hängende Bauch verwandelt jede Stufe in eine Gefahrenquelle, nur ein kleines Loch gibt dem Menschen im orangefarbenen Kostüm die Möglichkeit, mit der Außenwelt zu kommunizieren. Phevos trifft etwas später ein, er hat sich ohne Helfer an den Abstieg gemacht. Vor dem Podium fallen sich beide in die Arme, vielleicht weil sie erleichtert sind, die Aufgabe ohne Sturz überstanden zu haben. Fürs Treppensteigen sind die beiden Maskottchen jedenfalls nicht geeignet.

Die Maskottchen der Olympischen Spiele 2004 in Athen haben eine andere Aufgabe. „Athena und Phevos sind Botschafter der Werte dieser Spiele“, sagt Evie Kanelopoulou. Die griechische Designerin und Identitäts-Managerin der Olympischen Spiele 2004 stellte am Dienstag das Erscheinungsbild vor.

Der griechische Designer Spyros Gogos hat Phevos und Athena entwickelt und sich damit gegen 195 andere Vorschläge durchgesetzt. Allerdings wirken seine beiden Wesen wie das Ergebnis einer verunglückten Genmanipulation: Der schmale Kopf passt nicht zu dem wuchtigen Körper und den riesigen Füßen. Die Maskottchen sind in Athener Medien schon als lebende Kondome verspottet worden. Dabei sind sie nur einer Terrakotta-Figur aus dem Siebten Jahrhundert vor Christus nachempfunden, die lange Zeit im Obergeschoss des archäologischen Museums in Athen lagerte. Erst seit sie durch Maskottchen-Wahl eine neue Bedeutung erhalten haben, siedelten die Museumsverantwortlichen sie ins Untergeschoss um. Dort halten sich die meisten Touristen auf.

Auf den Einkaufsstraßen Athens ist das Geschwisterpaar omnipräsent. Als Stofffiguren, als Logo auf Rucksack, Handtuch oder Tassen. Das seltsame Paar soll das olympische Ideal von Brüderlichkeit aller Frauen und Männer symbolisieren. Die Namen stammen von griechischen Göttern. Athena ist die Göttin der Weisheit und die Schutzgöttin der Stadt Athen. Sie trägt orange als Symbol für die griechische Sonne. Phevos ist besser bekannt unter dem Namen Apollo. Er ist der griechische Gott des Lichtes und der Musik. Seine Farbe ist das Blau, das für das Meer steht und die griechische Seele.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben