Boxen : Abraham gibt sich vor WM-Kampf "schwächlich"

Am Samstag verteidigt Profibox-Weltmeister Arthur Abraham in Berlin seinen IBF-Titel gegen Khoren Gevor. Bei einem Sieg winkt dem Weltmeister ein Vereinigungskampf gegen Jermain Taylor.

Abraham
Boxweltmeister Arthur Abraham -Foto: ddp

BerlinMit einem speziellen Erfolgsrezept möchte Profibox-Weltmeister Arthur Abraham am Samstag (22:00 Uhr/live in der ARD) gegen Herausforderer Khoren Gevor den nächsten Sieg einfahren: "Ich rede mir vor jedem Kampf ein, dass ich schwächer bin als mein Gegner. Dadurch trainiere ich in der Vorbereitung viel härter und schlage ihn dann im Ring", sagte der IBF-Champion zum Duell zweier gebürtiger Armenier in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Der WM-Kampf ist gleichzeitig ein Duell der großen deutschen Box-Promoter Wilfried Sauerland und Klaus-Peter Kohl sowie der deutschen Top-Trainer Ulli Wegner und Fritz Sdunek. Sauerland jedenfalls erwartet einen "klaren Sieg" seines Schützlings Abraham: "Für mich ist er der beste Mittelgewichtler der Welt, das wird er auch am Samstag beweisen." Gevors Coach Sdunek dagegen glaubt an einen Kampf über zwölf Runden, "bei dem Khoren am Ende seine konditionellen Vorteile ausspielen wird."

Sollte sich Abraham gegen seinen armenischen Landsmann durchsetzen, winkt in naher Zukunft ein Titel-Vereinigungskampf gegen WBC- und WBO-Champion Jermain Taylor (USA). Dieser soll im Frühjahr 2008 in den USA oder Deutschland stattfinden. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben