Boxen : Arthur Abraham: K.o.-Sieg in letzter Sekunde

Zwölf Runden brauchte Arthur Abraham in der Berliner Arena am Ostbahnhof, um den Amerikaner Jermain Taylor zu schlagen. Den Sieg verdankte er seiner mächtigen Rechten.

305509_0_2e458c95.jpg
Arthur Abraham (re.). "Der K.o. kommt von allein." -Foto: dpa

Profiboxer Arthur Abraham ist mit einem K.o-Sieg in fast letzter Sekunde in das Turnier der sechs weltbesten Supermittelgewichtler gestartet und hat auch seinen 31. Kampf für sich entschieden. Der Berliner gewann am Sonntagmorgen in seiner Wahlheimat durch Knockout in der zwölften Runde gegen den Amerikaner Jermain Taylor und feierte seinen 25. vorzeitigen Erfolg. Taylor war wie Abraham zuvor Weltmeister im Mittelgewicht und kassierte im 33. Kampf erst sechs Sekunden vor dem Schlussgong seine vierte Niederlage. "Ich habe drei, vier Runden gebraucht, um warm zu werden. Der K.o. kommt von allein“, sagte Abraham.

Nach dem ersten von drei Vorrundenkämpfen hat der 29-Jähige mit der Maximalausbeute von drei Wertungspunkten seine Chancen gewahrt, ins Halbfinale des bisher einmaligen Turniers einzuziehen. Außerdem dabei sind der Engländer Carl Froch, der anschließend in Nottingham seinen WBC-Weltmeistertitel gegen Amerikaner Andre Dirrell aus den USA verteidigte, der dritte Amerikaner Andre Ward und WBA-Champion Mikkel Kessler. Der Däne war zusammen mit 14.000 Zuschauern beim Kampf in Berlin. Taylor ging dort mit null Punkten leer aus. "Es ist schon hart. Er hat mich kalt erwischt", kommentierte der 31-Jährige, der einige Minuten im Ring liegen blieb.

In dem anfangs ausgeglichenen Duell kam Abraham gegen den flinken Taylor zunächst nicht wie gewohnt dazu, seine Schlagstärke auszuspielen und wurde stattdessen selbst stark beschäftigt. In der sechsten Runde kassierte Taylor wegen Tiefschlags eine Verwarnung, danach wurde Abraham stärker. Der gebürtige Armenier kam häufiger mit seinen überfallartigen Angriffen zum Zug und brachte Taylor in der neunten Runde mit einer Rechten erstmals ins Wanken. Eine weitere mächtige Rechte brachte in der letzten Runde noch den K.o.-Sieg. (ho/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben