Boxen : Axel Schulz "will es nochmals wissen"

Nach sieben Jahren Abstinenz ist Boxer Axel Schulz heiß auf seinen Schwergewichtskampf gegen Brian Minto. Verliere er aber, so Schulz, sei er "die Pfeife der Nation".

Nürnberg - Boxprofi Axel Schulz kann sein Comeback gegen den US-Amerikaner Brian Minto kaum abwarten. "Ich fiebere dem Kampf entgegen", sagte Schulz dem "Kicker". Der Schwergewichtler kehrt am Samstag in Halle/Westfalen nach sieben Jahren Pause in den Ring zurück (22:45 Uhr, live bei RTL). Von dem Kampf hänge es ab, wie sein weiteres Leben verläuft, sagte der mittlerweile 38-Jährige.

Auf keinen Fall will Schulz seine Rückkehr als "Kirmesboxen" verstanden wissen. "Ich mache das nur für mich. Ich will es noch einmal wissen", begründete der Mann aus Frankfurt/Oder seinen Schritt. Er habe sich seit Januar nur noch aufs Training konzentriert. Sein 68-jähriger Coach Rick Conti sei das Beste was ihm passieren konnte. Conti habe an seiner Beinstellung und der Verbesserung seiner Linken monatelang gearbeitet. "Ich habe alles getan, um den Kampf zu gewinnen", sagte Schulz dem Sportmagazin.

Axel Schulz boxte bislang je dreimal um die Welt- und Europameisterschaft. Ein Sieg gelang ihm aber nicht. Sollte er auch am Samstag verlieren, ist dem Rückkehrer bereits bewusst, was auf ihn zukommt: "Wenn ich das Comeback vergurke, bin ich die Pfeife der Nation." (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar