Boxen : Holyfield scheitert an Ibragimow

Der Versuch Evander Holyfields sich zum fünften Mal den Box-Weltmeistertitel zu holen, ist gescheitert. Der 44-jährige Ex-Weltmeister denkt aber nicht über ein Karriereende nach.

Holyfield
Keine Chance. Ex-Weltmeister Evander Holyfield scheiterte klar nach Punkten. -Foto: dpa

Moskau Sechs Tage vor seinem 45. Geburtstag musste sich der US-Amerikaner am Samstagabend in Moskau dem WBO-Weltmeister Sultan Ibragimow geschlagen geben. Ibragimow siegte in der Khodynka Arena nach 12 Runden einstimmig nach Punkten (118:110, 117:111, 117:111) und ist in nunmehr 23 Kämpfen unbesiegt.

Nach der neunten Niederlage im 53. Profikampf weigerte sich Altmeister Holyfield, seinen Rücktritt vom Boxsport zu verkünden. "Nein, das war es noch nicht für mich. Ich werde das tun, was ich für richtig halte", sagte er nach dem Kampf. Holyfield hatte 1990 im Alter von 28 Jahren zum ersten Mal den WM-Titel in der Königsklasse des Profi-Boxens gewonnen.

Der 32 Jahre alte Titelverteidiger Ibragimow hatte Herausforderer Holyfield in der 10. Runde mit drei Linken zum Körper angeschlagen. Weltmeister Ibragimow setzte jedoch nicht entscheidend nach, begnügte sich stattdessen mit einem deutlichen Punktsieg über sein früheres Idol. Holyfield marschierte zwar zwölf Runden lang nach vorne, konnte aber nur vereinzelte Treffer landen. Ibragimow hat seinen im Juni gewonnenen WBO-Titel damit zum ersten Mal verteidigt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben