Boxen : Klitschko gegen Powetkin geplatzt

Der für Dezember geplante Schwergewichts-Boxkampf zwischen Titelverteidiger Wladimir Klitschko und Alexander Powetkin kann nicht stattfinden. Der russische Herausforderer verletzte sich im Training.

Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko muss sich für Dezember einen neuen Gegner für seine Schwergewichts-Titelverteidigung suchen. -dpa

OldenburgDie für den 13. Dezember in Mannheim geplante Titelverteidigung von IBF- und WBO-Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko (Ukraine) gegen Alexander Powetkin (Russland) ist geplatzt. Herausforderer Powetkin musste den Kampf verletzungsbedingt absagen.

"Alexander hat sich im Training eine Bänderverletzung im linken Knöchel zugezogen, kann bis Ende November nicht trainieren und deshalb in diesem Jahr nicht mehr boxen", sagte Sauerland-Sprecher Heiko Mallwitz am Samstagabend in Oldenburg. Er bestätigte damit einen Bericht der "Bild am Sonntag".

Das Pflicht-Herausforderungsrecht gebe Powetkin aber nicht auf, hieß es weiter. Der Kampfabend in Mannheim soll aber dennoch mit Wladimir Klitschko stattfinden. "Wir sind jetzt auf der Suche nach einem gleichstarken Herausforderer. Es wäre jammerschade, wenn Wladimir nicht kämpfen könnte. Er steckt mitten in der Vorbereitung", sagte Manager Bernd Bönte gegenüber "Bild.de". (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar