Boxen : Maske ist optimistisch vor Comeback

Ex-Boxprofi Henry Maske blickt seinem Comeback gegen Virgil Hill, den amtierenden Weltmeister im Cruisergewicht der WBA, zuversichtlich entgegen. Der Zeitpunkt des Duells steht noch nicht fest.

München - "Ich traue mir zu, das nötige Niveau zu erreichen, um Hill zu besiegen", sagte der 42-Jährige am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in München. Zugleich räumte er ein, dass der US-Amerikaner ein sehr schwer zu boxender Gegner sein werde. Laut Veranstalter Werner Heinz wird das "Re-Match" zwischen Maske und Hill in München stattfinden. Der genaue Zeitpunkt stehe noch nicht fest. "Es sieht aber nach Ende Februar oder Anfang März aus", kündigte Heinz an.

Der ebenfalls 42-jährige US-Amerikaner hatte den gebürtigen Brandenburger in dessen letztem Kampf im November 1996 geschlagen. Hill war zu dem Zeitpunkt Weltmeister im Halbschwergewicht nach Version des Verbandes WBA und gewann gegen Maske als damaligen Titelträger nach Version der International Boxing Federation (IBF) den Vereinigungskampf beider Verbände. Hill wechselte später ins Cruisergewicht und feierte dort am 27. Januar 2006 ein erfolgreiches Comeback. Durch einen Punktsieg über den Russen Waleri Brudow ist der 42-Jährige in dieser Gewichtsklasse amtierender Weltmeister nach Version der WBA.

Großes Interesse an dem Kampf

Der übertragende Kölner Sender RTL erwartet sich von Maskes Comeback eine hohe Einschaltquote. Konkrete Zielvorgaben wollte RTL-Sportchef Manfred Loppe aber nicht nennen. Den Kampf zwischen Maske und Hill bezeichnete er als "das Box-Event 2007". Schon jetzt gebe es zahlreichen Anfragen von Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Bei der Übertragung werde der Sport im Mittelpunkt stehen, aber natürlich interessierten sich die Zuschauer auch für die Geschehnisse außen rum. Daher werde es auch eine umfassende Vor- und Nachberichterstattung geben, kündigte Loppe an. RTL hatte bereits in den 90er Jahren die Kämpfe von Maske übertragen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar