Boxen : Späte Revanche für Henry Maske

Zehn Jahre nach seinem Karriereende steigt der ehemalige IBF-Weltmeister wieder in den Ring. Anfang 2007 kommt es zum "Re-Match" gegen den amtierenden WBA-Weltmeister und Maskes letzten Gegner Virgil Hill.

Hamburg - Henry Maske will mit seiner Rückkehr in den Boxring eine offene Rechnung mit dem amtierenden WBA-Weltmeister Virgil Hill begleichen. Hill hatte Maske in dessen Abschiedskampf am 23. November 1996 in München nach Punkten geschlagen. Der Titelgewinn des 42-jährigen US-Amerikaners im Januar diesen Jahres sei für ihn der entscheidende Moment gewesen, seine Revanche zu planen. "Ich dachte, das kann doch nicht wahr sein. Der ist doch im selben Monat geboren wie du", sagte der ehemalige IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht der "Bild"-Zeitung.

Zudem habe er sein unrühmliches Karriereende nie richtig akzeptieren können. "Diese Niederlage hat mich zehn Jahre lang beschäftigt", verriet der "Gentleman" und fügte hinzu: "Ich glaube, dieser Kampf hatte keinen Sieger verdient. Das Publikum aber hat einen verdient." Ob dies er oder der nur zwölf Tage jüngere Hill sein soll, "das werden wir nun herausfinden."

Während Hill seine Profi-Laufbahn über die Jahre fortsetzte, hatte Maske "zehn Jahre keine Handschuhe mehr an". Dennoch fühlt sich der Olympiasieger von 1988 in der geeigneten Verfassung für den Kampf. "Ich hatte im November einen Routine-Check", sagte Maske und betonte: "Da wurde per Kernspintomografie alles für bestens befunden. Knochen, Leber, Hirn - alles gesund - beste Voraussetzungen".

Der Sportler des Jahres 1993 befindet sich seit Mitte März im Aufbautraining. "Derzeit mache ich zwei Einheiten am Tag", erklärte er. "Auf diese Weise habe ich meinen Körper gefragt, was er dazu sagt. Und er sagte: Ja!". Spätestens im September möchte Maske mit dem Trainingslager beginnen. Die Trainerfrage sei indes noch ungeklärt. Man stünde aber bereits "in letzten Verhandlungen", versicherte Maske.

Der Kölner Fernsehsender RTL wird das "Re-Match" Anfang 2007 live übertragen. Maske unterzeichnete am Montag einen entsprechenden Vertrag. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben