Boxen : Tiger gegen Rocky - das Hassduell geht weiter

Die Box-Sensation ist perfekt: Im Mai 2008 wollen Dariusz Michalczewski und Graciano Rocchigiani wieder im Ring gegeneinander antreten. Zwischen den beiden sind einige Rechnungen offen.

Sven Malzahn
071115boxen
Michalczewski (l.) und Rocchigiani wollen's noch einmal wissen. -Foto: dpa

Hamburg/BerlinDer Kampf soll am 24. Mai 2008 in Hannover stattfinden. Die Vorverträge sind schon unterzeichnet. Veranstalter ist der Sportmanager Andreas Grajewski. Der 43-jährige Rocchigiani und der 39-jährige Michalczewski sind bereits in die Vorbereitungen eingestiegen. Lediglich eine ärztliche Untersuchung der Kontrahenten steht noch aus, meldet die "Bild"-Zeitung. Das Duell wird im "alten" Cruisergewicht steigen, die Kämpfer dürfen dabei bis zu 84 Kilo wiegen.

"Die Leute wollen uns sehen. Sie fragen: Wann kommst du wieder? Du hast so geile Kämpfe gemacht. Es ist nichts mehr los ohne dich", sagte Michalczewski. Die mögliche Börse soll rund drei Millionen Euro für jeden Boxer betragen. "Über Geld rede ich nicht. Aber ich bin sehr zufrieden. Sonst würde ich es nicht machen", so Michalczewski, der sich mit dem Vertrieb seines Fitness-Getränks "Tiger Energy Drink" ein wirtschaftliches Standbein geschaffen hat.

Der "Tiger" Michalczewski und "Rocky" Rocchigiani haben sich bislang zwei Mal gegenübergestanden. Den ersten Kampf 1996 in Hamburg gewann WBO-Weltmeister Michalczewski durch Disqualifikation seines Rivalen. Der Berliner Rocchigiani hatte nachgeschlagen, es gab Tumulte.

Kein Kuschelboxen - "Das wird eine richtige Schlacht"

Bei der Revanche 2000 in Hannover dominierte Michalczewski. Rocchigiani gab in der zehnten Runde auf. "Hast gewonnen, bleibst aber für mich doch 'n dummer Pole!", soll Rocchigiani nach dem Kampf gesagt haben. Es würde also nicht überraschen, wenn es zwischen den beiden Kontrahenten immer noch knistert. Veranstalter Grajewski ist sich daher auch sicher: "Das wird nicht so ein Kuschelboxen wie bei den letzten so genannten Comebacks. Das wird eine richtige Schlacht." Von den einstigen Ressentiments soll angeblich nichts übrig geblieben sein. Beide bezeichneten sich inzwischen gar als Freunde. Es wird interessant sein, zu beobachten, ob der neue Kampf für die Medien erneut als "Hassduell" aufgezogen wird.

Comebacks nach mehreren Jahren Pause

Dariusz Michalczewski verlor im Februar 2005 seinen bisher letzten Kampf gegen den Franzosen Fabrice Tiozzo in der sechsten Runde durch K.o. Im Juni 2005 hatte der geborene Danziger daraufhin seine Karriere für beendet erklärt. Er hält mit 23 Kämpfen immer noch den Rekord für die meisten Titelverteidigungen in Folge im Halbschwergewicht.

Graciano Rocchigiani unterlag in seinem bis dato letzten Kampf 2003 dem Berliner Thomas Ulrich. Neben seinen Duellen mit Michalczewski sorgten vor allem die zwei Kämpfe gegen Henry Maske im Jahr 1995 für großen Medienrummel. "Rocky" unterlag im ersten Kampf höchst umstritten nach Punkten, im zweiten dann jedoch klar. "Rocky" gab sein Profidebüt bereits 1983 in Köln, 1988 gewann er den IBF-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht. Rocchigiani sorgte auch außerhalb des Boxrings immer wieder für Schlagzeilen. Er wurde mehrfach zu Freiheitsstrafen verurteilt, zuletzt wegen Trunkenheit am Steuer und einer Attacke auf einen Taxi-Fahrer.

Geschenk an die Fans

Comebacks von Boxern haben derzeit Hochkonjunktur. Erst wagte sich Axel Schulz zurück ins Seilgeviert und wurde böse verprügelt, dann feierte Henry Maske nach zehnjähriger Abstinenz eine beachtliche Wiederauferstehung. Mit "Rocky" und dem "Tiger" wollen zwei der schillerndsten Berufsboxer zurück ins Rampenlicht. "Das wird ein Geschenk an meine Fans und auch an mich, immerhin habe ich kurz vorher meinen 40. Geburtstag", erklärte der im polnischen Ostseebad Sopot lebende Michalczewski. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben