Sport : Boxer leidet an Burnout

Europameister Alexander Frenkel pausiert

Hamburg - Box-Profi Alexander Frenkel hat seine Karriere auf unbestimmte Zeit unterbrochen. Geschäftsführer Christian Meyer von Frenkels Promoter Sauerland Event sagte: „Er nimmt eine Auszeit und braucht eine Erholungsphase. Man kann seinen Zustand am besten als Burnout beschreiben.“ Der Europameister im Cruisergewicht hatte vor wenigen Tagen seinen Titel niedergelegt, den er am 18. September 2010 gegen den Briten Enzo Maccarinelli gewonnen hatte. Seitdem stand der 26-Jährige nicht mehr im Ring, war zeitweise abgetaucht, eine Handverletzung machte ihm lange Zeit zu schaffen. Am 22. Oktober sollte Frenkel den Titel in Ludwigsburg gegen Stallkollege Enad Licina verteidigen.

Eine ärztliche Diagnose gibt es bei Frenkel offiziell nicht. „Wir haben ihm geraten, einen Arzt aufzusuchen, das hat er abgelehnt“, sagte Meyer. Probleme mit der Krankschreibung gibt es nicht, da die Boxer nicht bei Sauerland angestellt sind. Derzeit befindet sich Frenkel mit seiner Freundin im Urlaub. Zuletzt war er nur noch sporadisch im Gym von Sauerland. „Das war ein schleichender Prozess. Man merkte auch im Training, dass er nicht bei der Sache war“, sagte Meyer. Sollte die Erholung wie geplant verlaufen, ist für Ende des Jahres ein Kampf angedacht. „Wenn er sich erholt hat, werden wir ihm helfen, wieder in den Ring zu steigen.“ dapd/sid

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben