BR Volleys gegen United Volleys Rhein-Main : Kollision der Spielpläne

Das Play-off-Halbfinale zwischen den BR Volleys und den United Volleys Rhein-Main kann schnell vorbei sein. Schuld ist der Terminkalender.

von
Und druff. Das Duell Volleys vs. United ist attraktiv, aber kurz. Foto: Wells/Imago
Und druff. Das Duell Volleys vs. United ist attraktiv, aber kurz. Foto: Wells/ImagoFoto: imago/Sebastian Wells

Das Play-off-Halbfinale der Volleyball-Bundesliga zwischen den BR Volleys und den United Volleys Rhein-Main kann ein Höhepunkt in dieser Saison werden. Die Volleys aus Berlin sind amtierender Deutscher Meister, die United Volleys aus Frankfurt am Main die aufstrebende Kraft schlechthin im deutschen Volleyball. Und trotzdem ist dieses Duell nun radikal zusammengekürzt worden. Wie die Liga entschieden hat, sind nur zwei und nicht – wie ursprünglich angesetzt – drei Siege für den Finaleinzug nötig. Statt bis maximal fünf Partien kann die Spannung versprechende Serie daher schon nach zwei Spielen vorbei sein. „Das ist Schwachsinn hoch zwanzig“, schimpft Kaweh Niroomand, Manager der BR Volleys. „Mit solchen hochklassigen Spielen kann man die Marke transportieren. Deswegen bin ich davon gar nicht begeistert.“

Der Grund für die Verkürzung der Serie ist, dass sowohl die Volleys als auch Gegner United noch in internationalen Wettbewerben vertreten sind. „Wir haben schon im August festgelegt, dass wir reduzieren, wenn es zu einer solchen Kollision der Spielpläne kommt“, sagt Klaus- Peter Jung, Geschäftsführer der Deutschen Volleyball-Liga.

Jung hat mit dem schmalen Ligazeitfenster im Volleyball zu kämpfen. Die Saison beginnt am 16. Oktober und endet am 15. Mai. Dazwischen sind Jahr für Jahr diverse Länderspieltermine. „Das ist ein sehr enges Korsett. Ein vernünftiger Spielplan ist da kaum möglich“, sagt Jung. Hoffnung macht ihm, dass die internationalen Volleyballverbände Überlegungen anstellen, daran etwas zu ändern und den nationalen Verbänden womöglich mehr Spielräume geben. „Aber bisher gibt es noch kein konkretes Modell“, sagt Jung. Volleys-Manager Niroomand dagegen ist der Ansicht, dass die Liga den Spielplan so hätte ummodeln können, dass ein Halbfinale im „Best-of-five“-Modus möglich gewesen wäre.

So aber kann der Finalist schon sehr bald feststehen. Das erste Spiel zwischen den Volleys und United findet am 8. April um 18.30 Uhr in der Berliner Max- Schmeling-Halle statt. Es geht dann schon um viel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben